2014@Nordhessen

2013 hatten wir ein wunderbares Jubiläumsjahr: Die Stadt Kassel feierte ihren 1100. Geburtstag. Und während die Aktivitäten zum Stadtjubiläum langsam ausklingen (einen tollen Rückblick gibt es übrigens hierzu unter www.kassel-1100.de) werfen wir schon mal einen kleinen Blick darauf, was uns in diesem Jahr wieder so alles in unserer Region erwartet:

In diesem Sinne:  1101 Jahre Kassel – auch das muss gefeiert werden. Also lieber Sommer, wir wären dann langsam wieder soweit!

Happy Birthday Kassel!

Kassel feiert Geburtstag. Ein ganzes Jahr lang. Wer stolze Eintausendeinhundert Jahre alt wird, der darf das auch. Das Jahr 2013 steht also ganz im Zeichen des Stadtjubiläums.  Und das wurde bestens vorbereitet: Das eigens dafür eingerichtete „Büro 1100“ organisierte schon 2010 eine große Open-Space-Konferenz zur Ideenfindung mit Bürgerinnen und Bürgern. Über 500 Projektvorschläge und Ideen wurden eingereicht, von denen 86 als offizielle Jubiläumsprojekte in diesem Jahr umgesetzt werden. So werden z.B. im Laufe des Jahres die alten Stadtgrenzen Kassels markiert und können bei einem Spaziergang nachempfunden werden. Beim Projekt „Elfhundert Briefe an meine Stadt“ wünscht sich Kassel „Liebesbriefe“ von seinen Einwohnern und präsentiert die Besten davon auf Bannern im Großformat. Unter dem Motto „Kassel1100Musiker“ verwandeln am 25. Mai Bands, Chöre und Orchester die Kasseler Innenstadt in einen riesigen Konzertsaal. Das Stadtbild verschönern soll die Aktion „Mach dein’ Deckel“: Auf 50 Kanaldeckeln können die Kassler ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Pünktlich zum Stadtjubiläum gibt es ab jetzt auch das erste Panini-Sammelalbum für die documenta-Stadt: Fußballer kleben war gestern, ab heute kleben wir Ahle Worscht-Sammelbilder in unser Panini-Album und tauschen in der Mittagspause das doppelte Herkules Bildchen gegen die Brüder Grimm. Toll. So macht Geburtstag feiern Spaß!

Ein weiterer Höhepunkt zum Jubiläumsjahr: der Hessentag. Vom 14. bis 23. Juni findet das größte Landesfest in diesem Jahr in Kassel statt. Dann träumen wir mit  Philipp Poisel vom Seerosenteich, grölen mit den Toten Hosen „An Tagen wie diesen“ und wünschen uns Unendlichkeit. Für Dich, liebes Kassel: Auf die nächsten 1100 Jahre!